Special: Gin

Gurken-Gin: der nach dem englischen Sommer schmeckt

Seine moderne Variante der Gurke auf Wacholder-Basis holt den Sommer auch im Herbst ins Glas. Lesen Sie mehr…


Kintyre: der schottische Wildschwein-Gin

Nein, die Schotten können nicht nur guten Single Malt Whisky machen. Auch bei Gin müssen sie sich vor ihren englischen Nachbarn nicht verstecken. Lesen Sie mehr…


Forest Gin in edlem Porzellan

Die Botanicals werden in den Wäldern vor der Haustür von Hand gelesen und verarbeitet, bevor sie schonend gebrannt werden. Lesen Sie mehr…


Junip Rhenus: der Gin aus der Mini-Brennerei

Er stammt aus der kleinsten gewerblichen Destillerie Deutschlands und ist doch ein ganz Großer. Ein Jahr lang hat der Familienbetrieb an ihm gefeilt, bevor er auf den Markt kam. Lesen Sie mehr…


Ortiz IV: ein Prosit auf den Großvater

Nach getaner Arbeit gönnte sich Ambrocio Ortiz jeden Abend seinen ganz speziellen Gin und machte dabei stets ein zufrieden-wissendes Gesicht. Lesen Sie mehr…


Ag: der Gin, der kein Gin sein darf

Er sieht aus wie Gin, schmeckt wie Gin und ist im Prinzip gemacht wie Gin. Aber der Ag darf sich nicht Gin nennen. Lesen Sie mehr…


Lossie: der Gin im Tonkrug

In urtypischen Tonkrügen ist die edle Spirituose abgefüllt und zwar komplett in Handarbeit. Lesen Sie mehr…


Klippenziege: der Mate-Gin

Der Name und das Bild auf dem Etikett leiten den Genießer erst einmal in die Irre. Mit einer Ziege, einer Klippe, geschweige denn einer Klippenziege hat dieser Gin herzlich wenig zu tun. Lesen Sie mehr…


Seetang-Gin aus Kanada

Nur 380 Liter werden auf einmal destilliert, mit exotischen Pflanzenextrakten dampfdurchtränkt und dann langsam mit einem vor Ort von Hand geernteten Seetang namens Laminaria Longicruris mazeriert. Lesen Sie mehr…


Nig Gin: individualisierbar für Individualisten

Dieser goldprämierte London Dry Gin aus dem Südschwarzwald ist auf das Wesentliche reduziert: Nur zehn Botanicals aus rein biologischem Anbau und Schwarzwälder Quellwasser sorgen für besondere Gaumenfreuden. Lesen Sie mehr…


Habbel: der starke Sloe Gin

Wer sagt denn, dass Sloe Gin vergleichsweise wenige Umdrehungen haben muss? Wer hat behauptet, dass Sloe Gin eigentlich „nur“ ein gin-artiger Schlehenlikör ist? Lesen Sie mehr…


Wuestefeld: der Gin mit der Apfelbeere

Vor über hundert Jahren bereiste Carl Wuestefeld große Teile der Welt und brachte sein künftiges Lieblingsgetränk mit nach Hause, guten englischen Gin. Lesen Sie mehr…


1517 Miner’s: der sanfte Gin aus dem Salzbergwerk

Einmal destilliert, lagert er in Steingut-Fässern tausend Meter tief unter den Berchtesgadener Alpen. Lesen Sie mehr…


Thommes 506: der Gin aus dem Schnapskeller

Jede Flasche, die die Brennerei am Hochrhein verlässt, ist ein Unikat. Maschinen haben hier nichts zu suchen. Lesen Sie mehr…


Müritz-Gin: von der Natur limitiert

Seine Stückzahl ist begrenzt. Nichts und niemand kann sie erhöhen, selbst wenn er wollte. Denn Müritz-Gin wird ausschließlich aus handverlesenen Wacholderbeeren destilliert. Lesen Sie mehr…


Foto: Schlumberger

Broker’s: London Dry Gin in Pink-Rosa

Ein Frauen-Gin? Vielleicht! Sanft und erfrischend ist er jedenfalls, seine destillierten Kräuter melden sich dezent und gleichzeitig komplex am Gaumen. Lesen Sie mehr…


Gin à la Irving: made in Taunus!

Wie ein originaler London Dry Gin aus England: Der Irving Gin aus dem Taunus passt pur hervorragend zu Wildgerichten. Lesen Sie mehr…


Ginera: der Gin für Heldinnen

Der Dry Gin für starke Frauen kommt im blauen Superwoman-Mäntelchen daher und erhält seine Superkräfte nicht nur vom Wacholder. Lesen Sie mehr…


Ayrer’s: der weltweit erste Gin aus Malz

Neben dem obligatorischen Wacholder sind rotes Spezialmalz und Flavourhopfen die wichtigsten Zutaten dieses Gins. Lesen Sie mehr…


Southstreet: die fruchtigen Gins

Die Idee ist so simpel wie genial: Ein Sieb fängt alle Botanicals-Reste auf, die während der Destillation verdampfen, sodass deren ätherische Öle für die Produktion fruchtiger Brände wiederverwendet werden können. Lesen Sie mehr…


Die dreifache Ursel unter den Gins

Junge Fichtentriebe aus der Region, gebrannt mit reinem Bio-Alkohol, sind Ursels schmackhaftes Geheimnis. Lesen Sie mehr…


Spessart Gin: Okzident trifft Orient

Destillieren ist ein Kunsthandwerk und ein Spiel mit Temperaturen, mit dem Ziel der optimalen Aromaausbeute. Lesen Sie mehr…


Die Gin-Attacke vom Niederrhein

Er ist, wie es seine Designer sehr treffend auf den Punkt bringen, ein klares Statement voller Würze. Lesen Sie mehr…


Mit Probiersets die Welt des Gins erkunden

Fünf kleine Fläschchen aus aller Welt sind drin, gefüllt mit jeweils 50 Millilitern Gin aus aller Welt, perfekt aufeinander abgestimmt. Lesen Sie mehr…


Ein Gin wie eine Waffe

Früchte als die Notbremsassistenten: Die Botanicals – vor allem Limette und Himbeer – runden den Colt unter den Gins angenehm floral-frisch ab. Lesen Sie mehr…


Der blaue Schmetterlings-Gin

Leicht süß kommt er daher und vor allem: blau! Der Clitoria Dry Gin ist der petrolfarbenen Blüte der Schmetterlingserbse „Clitoria Ternatea“ nachempfunden. Lesen Sie mehr…


Seedlip: der alkoholfreie Gin

Gin ist hochprozentiger Alkohol? Gin und Autofahren vertragen sich nicht? Spirituosen sind nur was für Trinkfeste? Alles falsch! Lesen Sie mehr…


Der rote Gin, der eigentlich ein Likör ist

Dieser Gin ist nicht klar und durchsichtig, sondern schimmert rötlich in Flasche und Glas. Und eigentlich ist er nicht einmal ein Gin, sondern ein Schlehenlikör, hergestellt auf Gin-Basis. Lesen Sie mehr…


PJfinest: mit Preisen überhäuft

Er sahnt Testsiege, Goldmedaillen und andere Auszeichnungen am laufenden Band ab. Der PJfinest Dry Gin überzeugt mit seinen ausgesuchten und erlesenen Botanicals sowie den aromatischen Wacholderbeeren. Lesen Sie mehr…


Der Räuber-Gin

Wer weiß? Vielleicht steht auf diesen Gin ja sogar die Todesstrafe. Schließlich ist er nach dem wohl bekanntesten Räuber aus dem Hunsrück benannt. Lesen Sie mehr…


Der Gin aus dem Märchenwald

Pommeranzenschale, Angelikawurzel, Anis, Pfeffer, Lavendel- und Rosenblüten sind drin und verleihen dem Natur-Gin mit dem Mammut auf dem Etikett seine intensive Note. Lesen Sie mehr…


Gin für den und aus dem Pott

Die Menschen im Ruhrgebiet gelten als äußerst direkt, kumpelhaft und bodenständig. Und genau so sind auch die beiden Gins. Lesen Sie mehr…


Mo: der nachhaltige Gin

Leicht grünlich schimmert er in der edlen Flasche. Und grün im übertragenen Sinne ist auch der Leitgedanke hinter dem Mo London Dry Gin Organic von Dwersteg. Lesen Sie mehr…


Stuttgart trinken

London, Manchester, New York und Shanghai: Bars aus der ganzen Welt bestellen ihren neuen Lieblings-Gin in Stuttgart. Lesen Sie mehr…


Marx: kein kommunistischer Gin

Das Bild von Karl Marx prangt auf jeder Flasche und auf jeder Holzkiste der Manufaktur. Doch der Marx Gin Bayern Dry ist kein Überbleibsel aus DDR-Tagen. Lesen Sie mehr…


Schätzle: Deutscher Gin seit 125 Jahren

In vierter Generation wird die traditionelle und zugleich moderne Rezeptur nunmehr produziert, 2016 ausgezeichnet als „Bester Gin Deutschlands“. Lesen Sie mehr…


Der Gin von den Berliner Brandstiftern

Regional angebaute Holunderblüten, Malvenblüten, Waldmeister und frische Gurken (!), von Hand geerntet, sind die Grundlage des Berlin Dry Gin. Lesen Sie mehr…


Der Gin für Elefanten in Afrika

Abgerundet insbesondere mit Kassienrinde, Latschenkiefernadel, unverfälschtem Quellwasser sowie Wacholder und Beeren entstand mehrfach ausgezeichneter Gin. Lesen Sie mehr…


Gin-Wein mit Blüte

Dieser Premium-Gin ist nicht aus Getreide gemacht, sondern aus Trauben. Mit seinen 40 Volumenprozent ist er aber natürlich auch kein Wein. Lesen Sie mehr…


Mit diesem Gin erlebt man sein blaues Wunder

Ein ganz besonderes Tröpfchen leuchtet regelrecht in der ansprechend gestalteten Flasche: Aquamarin-blau kommt dieser Gin ins Glas, selbstredend eher ungewöhnlich für diese Art von Spirituose. Lesen Sie mehr…


TheDuke-FYFY_Kunstedition_4_1The Duke: der Gin für Gaumen und Auge

Streng limitiert auf exakt 6000 Flaschen voller Genuss: Der Edel-Gin aus der Destillerie The Duke schmeckt nicht nur Feinschmecker-Zungen, sondern auch Liebhabern extravaganter Kunst. Lesen Sie mehr…


Tonka-GinDer Tonka-Gin

Sie gilt als aphrodisierend und anregend, aber auch als wärmend und heilend. Äußerlich unscheinbar, gilt die betörend aromatische Tonkabohne in ihrem Herkunftsland Brasilien gar als Glücksbringer – und verleiht nun auch edlem Gin seinen unverwechselbaren, ja eleganten Geschmack. Lesen Sie mehr…


Ginabelle

Ginabelle: der Gin aus Mirabellen

Ginabelle ist der erste Gin aus Mirabellen im Basisdestillat. Der preisgekrönte Edel-Gin entsteht in der traditionsreichen Familienbrennerei Pazo de Valdomiño im Süden Galiciens. Lesen Sie mehr…


Windspiel Premium Dry Gin & Tonic mit BotanicalsDer Gin aus Kartoffeln

Es war zunächst nur eine spontane Schnaps-, pardon Gin-Idee. Doch der Erfolg gibt den Machern des Windspiel Premium Dry Gin Recht: Sie lebten erst kurz abgeschieden und als Selbstversorger auf einem Hof mitten in der Vulkaneifel. Kaum jemand baute auf den steinigen Böden dort Kartoffeln an. Lesen Sie mehr…


Comments are closed.