Kulinarischer Literaturtipp: Der letzte Champagner

44880687z2. November 2016 – Die sanft geschwungenen Hügel der Champagne durchziehen und prägen leitmotivisch das Gesamtszenario dieses neuen Romans von Carsten Sebastian Henn. „Deutschlands König des kulinarischen Krimis” knüpft mit „Der letzte Champagner”, Pendo Verlag, an die Reihe seiner bislang erschienenen Bücher „Die letzte Reifung”, „Die letzte Praline”, „Der letzte Aufguss” und „Der letzte Whisky” rund um seine Hauptfigur Professor Adalbert Bietigham an.

Spannung, Genuss und kurzweilige Unterhaltung

Dieses Mal verschlägt es den Kulinaristik-Dozenten und seinen Foxterrier Benno von Saber ins nordöstliche Frankreich, wo er mit einem spektakulären Mord konfrontiert wird, den er, der leidenschaftliche Hobbyermittler, natürlich auch dieses Mal mit der ihm eigenen Akribie lösen will. Humorvoll strickt der Autor ein Gespinn aus Spannung, Genuss und kurzweiliger Unterhaltung. Vor allem die kulinarischen Akzente des Romans leben von der Authentizität, mit der sie ausgeschmückt werden, was zweifelsohne darauf zurückzuführen ist, dass Carsten Sebastian Henn als Weinjournalist und Restaurantkritiker auf diesem Gebiet ebenso zu Hause ist wie in der Schriftstellerei.

Tagged , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.