Sophie – Goethes schöngeistiger Schwarm

16. März 2019 – Sie war eine Ausnahmeerscheinung, eine Dame mit Esprit, Mut, Anspruch und Kämpfergeist. Wie kaum eine andere widersetzte sie sich gesellschaftlichen Konventionen und ließ sich von keinerlei Auferlegungen eingrenzen – im 18. Jahrhundert ein Skandal!

Unorthodox und widerspenstig

Dichterfürst Goethe schwärmte von ihr als die „wunderbarste Frau”. Und Armin Strohmeyer widmet der wagemutigen Großmutter von Clemens Brentano nun eine beeindruckende Biografie. „Das Leben der Sophie von La Roche”, Südverlag, zeichnet die Vita der herausragenden Schriftstellerin nach. Es gibt Einblicke in ihr liebenswert-widerspenstiges Wesen und in ihre Werke, die von größter Empfindsamkeit sowie Lebensgier- und -neugier zeugen. Obwohl oder gerade weil sie mit ihren unorthodoxen Texten in der damaligen Zeit für großes Aufsehen sorgte, schrieb sie sich unauslöschlich in die Literaturgeschichte ein.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.